Zocken unterwegs? Die Playstation Vita im Test

Seit genau einer Woche ist die Playstation Vita bei uns verfügbar. Auch wir hatten unsere Zeit das Gerät genauer unter die Lupe zu nehmen. In einem ausführlichen Video Review zeigen wir euch die wichtigsten Funktionen und die ersten Games zum Launch.

 

Da das Video ziemlich lange ist und bestimmt nicht jeder von euch alles anschauen möchte, findet Ihr nachfolgend eine Liste, zu welcher Zeit was gezeigt wird.

Zeiten

00:00 Unboxing
02:57 Playstation Vita
06:07 Zubehör von Speedlink
07:18 Menüführung der Vita
10:10 Augmented Reality Games
13:22 Uncharted Gameplay
16:29 Wipeout Gameplay
18:45 Unit 13 Gameplay
20:40 Little Deviants Gameplay
26:39 Rayman Gameplay
29:37 Asphalt Gameplay
34:04 Playstation Store
36:33 GTA Vice City Stories (PSP) auf der Vita
38:15 Fazit

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=El-L5FBywUY]

Spezifikationen:

 

CPU: ARM CortexTM-A9-Core (Quad-Core)

  • symmetrische 32 Bit Kerne
  • 1,4 GHz Taktung

GPU: PowerVR SGX 543 MP4+

  • Quad-Core Grafikprozessor
  • basierend auf der PowerVR SGX Architektur

Arbeitsspeicher:

  • 512 MB RAM

Grafikspeicher:

  • 128 MB VRAM

Bildschirme (Touchscreen):

  • 12 cm (16:9), 960 × 544 (220ppi), ca. 16,7 Millionen Farben, OLED-Multi-Touchscreen,      kapazitiv
  • Rückseiten-Touchpad: 12 cm Multi-Touchpanel auf der Rückseite,      kapazitiv

Gewicht:

  • 3G/WiFi Modell: ca. 279g
  • WiFi Modell: ca. 260g

Kameras:

  • Je eine Kamera auf Vorder- und Rückseite

Bildfrequenz: 120 fps bei 320 × 240 (QVGA), 60 fps bei 640 × 480 (VGA) Auflösung: max. 640 × 480 (VGA)

Ton:

  • Integrierte Stereolautsprecher
  • Integriertes Mikrofon

Sensoren:

  • Sechs-Achsen-Sensorensystem (dreiachsiger Kreisel, dreiachsiger      Beschleunigungssensor, dreiachsiger elektronischer Kompass)

Wireless:

  • Mobilfunknetz-Konnektivität (3G)
  • IEEE 802.11 b/g/n (n = 1 x 1) (Wireless)      (Infrastruktur-Modus/Ad-hoc-Modus)
  • Bluetooth® 2.1 + EDR (A2DP/AVRCP/HSP)

Positionsbestimmung:

  • Integriertes GPS (nur bei 3G Version vorhanden)
  • Unterstützung von WLAN-Positionsbestimmung

Eingabe:

  • vier Richtungstasten (Hoch/Runter/Links/Rechts)
  • zwei Analogsticks
  • vier Eingabetasten (Kreis, Kreuz, Dreieck, Quadrat)
  • zwei Schultertasten, je eine pro Seite
  • PS-, Start-, Selecttaste, Powerschalter, Lautstärkeregler

Sonstiges:

  • fest verbauter Akku
  • Akkulaufzeit beträgt um die 3-5 h

Unterstützte Audio- und Videoformate:

  • Musik: MP3 MPEG-1/2 Audio Layer 3, MP4 (MPEG-4 AAC), WAVE (Linear      PCM)
  • Videos: MPEG-4 Simple Profile (AAC), H.264/MPEG-4 AVC      Hi/Main/Baseline Profile (AAC)
  • Fotos: JPEG (Exif 2.2.1), TIFF, BMP, GIF, PNG

Steckplätze/Anschlüsse:

  • PlayStation-Vita-Kartensteckplatz
  • Speicherkarten-Steckplatz
  • (SIM-Karten-Steckplatz)
  • Multifunktions-Anschluss (für USB-Datenkommunikation,      Gleichstromeingang)
  • Audio (Stereo-Ausgang, Mono-Eingang), serielle Datenverbindung
  • Kopfhörerbuchse (Mini-Stereo-Klinke) für Audio      (Stereo-Ausgang/Mono-Eingang)

Grafik der Vita

 

 Speicherkarten

 

 

 

 

 

Fazit

Die Playstation Vita muss sich (vorerst) von der Smartphone Konkurrenz nicht fürchten. Die enorme Power ist mit den bisherigen Spielen bestimmt noch nicht ausgelastet und es wird bestimmt noch einiges kommen (beispielsweise Resistance welcher bereits an der CES 2012 gezeigt wurde).

Das OLED Display macht einen  sehr guten Eindruck und die Farben und das klare Bild auf dem grossen Display sind sicherlich ein Pluspunkt der Vita. Auch was die Bedienung angeht ist sie definitiv och einen Schritt voraus (auch zum Xperia Play).

Einen Minuspunkt erhält die Vita jedoch für die kaum vorhandenen Social Apps, welche hoffentlich in baldiger Zukunft zu genüge vorhanden sein werden (oder besser gesagt müssen).

Auch die Preise der Spiele sind eher gehoben, hier müsste man auch „private“ Entwickler fördern und den Playstation Store für alle Entwickler zugänglich machen.

Preislich ist Sony hat Sony wie immer einen guten Rahmen festgelegt, welcher von den meisten Konsumenten zahlbar ist.

Für Leute, welche gerne ein Spiel zocken und dies auch unterwegs auf einem grossen, brillanten Display mit angenehmer Steuerung machen möchten, legen wir die Playstation Vita gerne ans Herz. Doch wenn die Reise den Zeitraum von vier Stunden überschreitet, sollte man möglichst eine Steckdose in der Nähe haben.

Herzlichen Dankan Brack, welche uns ein Testgerät zur Verfügung gestellt haben!

Verwandte Posts:

  1. Samsung Series 9 Notebook im Test
  2. Samsung / Google Galaxy Nexus im Test
  3. Die alten Androiden | Android 2.2 Tablets im Test *UPDATE*
  4. Herotab MID816 | 8″ Android Tablet <200$
  5. Acer Iconia Tab A500 im Test
  1. Sebastian sagt:

    Eure Seite ist in etwa so aktuell und informativ wie eine Pinnwand im Altersheim.

    Überlasst das besser den Profis.

  2. Gute Sache! Gute Präsentation! Danke für den Aufwand, bin Stolz auf dich! Gruss Pa

Einen Kommentar schreiben