Samsung Series 9 Notebook im Test

Das Series 9 Notebook von Samsung (900X3A) ist der erste ernst zu nehmende Konkurrent für das Macbook Air.
Das Dünne, Edle Design und die schnelle SSD zeichnen das Series 9 besonders aus.
Doch ob sich der etwas happige Preis für das Notebook lohnt? Findet es mit Hilfe unseres Video Reviews und des Fazit heraus.

Video Review:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=tcR3z4seNrs]

Spezifikationen:

Betriebssystem: Original Windows® 7 Home Premium (64-bit)
LCD: 13,3″ SuperBright+ 400nit HD LED (1.366 x 768), Anti-Reflective
Systemspeicher: 4 GB DDR3 System Memory at 1.333 MHz (4 GB x 1)
Lautsprecher: 3 W Stereo Speaker (1,5 W x 2)
Integrierte Kamera (1,3 Megapixel)
Abmessungen (B x T x H): 328,5 x 227 x 15,9 ~ 16,3 mm
Gewicht: 1,35 kg
Festplatte: 128 GB Solid-state Drive
Prozessor: Intel® Core™ i5 Processor 2537M (1,40 GHz, 3 MB L3 Cache)
Haupt-Chipsatz: Intel HM65
Anschlüsse:
HDMI
Kopfhörer
Mikrofon
Eingebautes Mikrofon
USB: (Sleep-and-Charge) 1 x USB 3.0 + 1 x USB 2.0
Multi Memory Kartenslot: Micro SD
RJ45 (LAN)
DC-In (Power Port)
Standard-Batterie: 6 Zellen

PC Mark 7 Test
Score: 2563
Lightwight Score: 2799
Productivity Socre: 2245
Creativity Score: 4745
Entertaiment Score: 1805
Computation Score: 5057
System Storage Score: 4294
Secondary Storage Score: 4335

Fazit:

Das Series 9 besitzt eine schöne Form und ist robust verarbeitet. Die verarbeiteten Materialien wirken enorm hochwertig.
Was die Leistung des Notebooks anbelangt, kann man ebenfalls nur positives sagen. Der Prozessor arbeitet gut und die SSD ist genial schnell.
Samsung hat mit ihrer eigenen Optimierungsapplikation den richtigen Weg gewählt um dem Benutzer die Möglichkeiten zu zeigen, das Gerät auch nach langer benutzung und vielen Installationen schnell zu behalten.

Das Gerät ist perfekt für was es gedacht ist – Gute Akkulaufzeit, portabel, schnell für „Business“ Anwendungen.
Die Grafikleistung ist für ein solches Notebook durchaus passabel. Mit der Intel HD Graphics 3000 lassen sich Titel wie Starcraft 2, oder World of Warcraft durachaus passabel spielen.

Das Display verfügt über gute Farben und dank der Matten entspiegelung lässt es sich sehr gut unterwegs nutzen.
Die Beleuchtete Tastatur ist ebenfalls lobenswert, ledider verfügt jedoch das Touchpad weder über eine Beleuchtung, noch über seperate Tasten, was oftmals zur „Fehlsteruerung“ führt.

Wer also ein gut gefülltes Bankkonto besitzt und sich etwas edles und gleichzeitig brauchbares leisten möchte, ist mit dem Series 9 bestimmt gut bedient.

Bilder:

Verwandte Posts:

  1. Samsung / Google Galaxy Nexus im Test
  2. Tablet oder Notebook? Das EEE Pad Transformer
  3. Herotab MID816 | 8″ Android Tablet <200$
  4. OnLive @ Samsung / Google Galaxy Nexus
  5. Die alten Androiden | Android 2.2 Tablets im Test *UPDATE*
  1. Hallo Simon

    Die Akkulaufzeit ist definitiv vergleichbar mit meinem Macbook Air oder ähnliches – also sehr lange 😉

    Der Vorteil am Gerät ist noch, dass man relativ strikte Energie Einstellungen machen kann. Auf der untersten Stufe wird automatisch alles was Grafisch nicht brauchbar ist abgeschaltet um Akku zu sparen.

    Gruss

    Fabian

  2. Hallo Fabian

    Sieht ja richtig flott aus dieses kleine Ding. 😀
    Wie stehts denn aber mit der Akkulauftzeit? Ich meine, wenn es ja für unterwegs gedacht ist, sollte es doch auch lange hinhalten oder?

    Freundliche Grüsse

    Simon

Einen Kommentar schreiben