Kinect bringt Bewegung ins (PC)Spiel

Wir kennen wohl mitlerweile alle das spassige Zubehör Kinect für die XBox aus dem Hause Microsoft. Für alle Geeks und Entwicklerenthusiasten gibt es seit gestern eine Beta des Kinect für Windows SDK. SDK steht nebenbei erwähnt für „Software Development Kit“ und ist sozusagen eine Sammlung von Programmen mit welchem ein Benutzer selber Programme erstellen kann. Oftmals werden diese SDKs von Spieleentwicklungsfirmen zur Verfügung gestellt, damit die Spieler eigene Spielmodifikationen oder Spielkarten entwerfen können.

Die zur Verfügung gestellte Beta Version beinhaltet Gerätetreiber für Kinect, Geräteschnittstellen, einen Installationsassistenten, eine ausführliche Dokumentation und einiges an Ressourcematerial. Das SDK wird für akademische Zwecke als auch für alle Interessenten bereit gestellt. Mit der neuen Entwicklungsumgebung haben die Benutzer auch Zugriff auf Kerneigenschaften des Kinect wie beispielsweise die Audiotechnologie, die Bewegungsverfolgung und den Direktzugriff auf den Kinect-Bewegungssensor.

 

 

 

 

 

Aus Erfahrung wissen wir, dass auch schon durch andere SDKs richtige Leckerbissen entstanden sind, welche in liebe- und mühevoller Arbeit von einigen sehr begabten Leuten gefertigt wurden. Ein Beispiel wäre nur das von VALVE stammende Source SDK. Wer „Counter Strike“ oder andere Spiele von VALVE spielt ist sicher auch schon auf einige äusserst interessante Modifikationen oder Spielkarten gestossen.

Wer ebenfalls das Bastelfieber spürt, kann sich das SDK hier runterladen: KLICK MICH! 😀

 

 

 

 

 

Quellen: Microsoft

 

 

 

Keine verwandten Posts.

Einen Kommentar schreiben