Herotab MID816 | 8″ Android Tablet <200$

In den letzten Tagen hatte ich einige Android Tablets in den Händen, manche besser, andere schlechter. Bereits vor einigen Monaten hatte ich ein günstiges 8″ Android Tablet von China, das im test jedoch total durchgefallen ist.

Letzte Woche bekam ich ein Tablet namens „Herotab MID816″ von merimobiles, dass im Preisrahmen unter 200 $ liegt. Natürlich erinnerte ich mich zurück an meinen letzten test und trat also mit wenig Erwartungen an das Tablet, was sich aber während des testen schnell änderte.

Design

Auf der Vorderseite sind nebst dem 8″ Display drei Knöpfe und eine Kamera in der rechten Rahmen Seite eingebaut. Die Oberfläche des Rahmens und der Rückseite ist eine Art Gummibeschichtungen, die zwar einen guten Grip hat, aber auch anfällig für Flecken ist.

Der Rand ist ein wenig nach innen gewölbt, dies ermöglicht einen besseren halt, jedoch nur minim. Auf der rechten Seite befinden sich nebst des Lautstärke Knopfes auch alle Anschlüsse. AC Port, Kopfhörer Buchse, microSD Slot, mini HDMI, mini USB und einen normalen USB Anschluss. Zusätzlich befindet sich dort noch ein Mikrofon. Auf der unteren Seite haben wir noch einen kleinen Schacht in dem sich ein Stift befindet.

Auf der Rückseite haben wir keinerlei Aufschriften oder ähnliches, lediglich einen Mono Lautsprecher, der ziemlich schlecht positioniert ist. Der Sound ist zwar akzeptabel, jedoch wenn das Gerät auf den Tisch liegt, wird der Lautsprecher komplett überdeckt, was sich logischerweise negativ auf die Lautstärke auswirkt.

Verarbeitung

Bezüglich der Verarbeitung gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Das Gerät ist aus zwei Plastik teilen gefertigt, Vorder- und Rückseite. Die zwei Teile sind ineinander „geklickt“ und mit zwei Schrauben noch zusätzlich befestigt. Die Verarbeitung ist nicht der Hammer, doch für diesen Preis absolut OK. Das ganze hält gut zusammen und hat keine Lücken oder ähnliches.

Die Knöpfe funktionieren gut und sind bei Druck beleuchtet. Einziges Manko ist, dass sie ein relativ lautes klicken, das hätte man bestimmt besser lösen können.

Auch die Anschlüsse sind gut zugänglich, besonders gut gefällt mir der Gefederte Lautstärkeregler, der immer wieder in den Ursprungs Zustand zurück springt.

Was mir noch negativ aufgefallen ist, wenn man hinten nicht allzu stark auf das Cover drückt, sieht man die Druckspuren auf dem Display ziemlich gut. Ich denke nicht, dass dies besonder stabil ist. Bessere Stabilität könnte man sich durchaus wünschen.

Hardware

Als erstes gleich mal die Spezifikationen:

CPU: Samsung S5PV210 (ARM Cortex TM-A8) 1.2GHz  512KB L2 Cache
RAM: Hynix – HY5PS1G831C – 4x128mb DDR2 = 512MB DDR2 RAM
OS: Android 2.3 (Auslieferungszustand bei mir: Android 2.2)
Speicher: 8 GB eingebaut (microSD Karte)
SDisplay: 8″ 4:3 Resistive Display
Auflösung: 800*600
Kamera: Front 2 Megapixel
Akku: 4800 mAh (2 x 2400)
Gewicht: ca. 450 g
Masse: 208*158*13.5mm

Das Display ist Resistive, was bedeutet, es reagiert auf Druck und nicht auf Berührung. Normalerweise bin ich eher für Kapazitive Displays, jedoch musste ich hier eingestehen, dass es auch einige vorteile mit sich bringt. Beispielweise ist die Spiegelung wesentlich weniger, was das lesen draussen enorm erleichtert. Zumal kann ich auch mal mit dem Stift zeichnen oder irgendwas genaueres nehmen, was gerade rumliegt. Zudem hat mich das Display recht überrascht, da es ziemlich schnell und genau reagiert. Den Stift der im Gerät vorhanden ist, habe ich praktisch noch nie gebraucht.

Auch bei den 512 MB RAM war ich anfangs ein wenig stutzig, wobei ich mit der Zeit erkennen musste, das dies bei Android offenbar ein wenig weniger wichtig ist, wie bei den Windows Rechnern.

Die Akkulaufzeit ist ausreichend, habe es mit zocken und surfen auf der höchsten Helligkeit auf ca. 3 Stunden gebracht. Offiziell angegeben sind jedoch 5.

Das Update auf Android 2.3 war nicht ganz so einfach wie gedacht. Zwar ist das Update „Offiziell“ verfügbar, jedoch muss die interne MicroSD Karte ausgebaut werden und mit einem Speziellen Programm mit einem neuen Image überspielt werden. Ein Tutorial werde ich in den nächsten Tagen online stellen.

UPDATE: Mir ist noch aufgefallen, dass nach dem Update auf 2.3 auf dem Display an der Linken Seite unsichtbare Buttons sind, welche extrem stören beim bedienen. Dies kommt offenbar davon, dass es eine Version ohne Hardware Knöpfe gibt. Echt extrem nervig, werde das mal unter die Lupe nehmen…

Fazit

Alles in allem hat mich das Tablet ziemlich positiv überrascht. Ich hatte mit dem Tablet mehr Spass, wie mit einigen, die es hierzulande für einen teureren Preis zu kaufen gibt.

Hier noch eine kleine Vor und Nachteil Liste:

+ Mattes Display
+ Viele Anschlüsse
+ Android 2.3
+ Gute Soundqualität (- Mono)
+ Gut Verarbeitet
+ Schneller Prozessor (Keine Lags)

– Lautsprecher schlecht positioniert
– Gummibeschichtung hat schnell Abdrücke.
– Tasten relativ Laut
– Drücke auf das hintere Cover zeichnen sich auf dem Display ab.

Wer sich also ein günstiges Android Tablet zulegen möchte, dem kann ich das Herotab MID816 nur empfehlen, die Verarbeitung ist passabel und es gibt keine Lags, das Gerät kann Flüssig genutzt werden.

Zubehör

Wie Ihr im Video sieht gibt es für 19 $ noch ein Case mit USB Tastatur. Für Leute, die zwischendurch auch ein wenig mehr schreiben möchten, ist dies durchaus ein gutes Teil. Auch hier ist die Verarbeitung nicht makellos, jedoch durchaus passabel.

Nochmal herzlichen Dank an Merimobiles und viel Spass mit dem Video Review!


Produkt: merimobiles.com

Keyboard Case: merimobiles.com

Verwandte Posts:

  1. Sony stellt seine Tablets (S1 & S2) vor. *UPDATE*
  2. Amazon startet Android-Markt
  3. Weder Fisch noch Fleisch! Oder doch?
  4. LED Uhr von nowsupplier.com
  5. Klein aber oho!
  1. Great information! I’ve been looking for something like this for a while now. Thanks!

  2. Kamera: Front 0,2 Megapixel

    Muss Sein 2 Megapixel

Einen Kommentar schreiben